Zoom Logo

Online-Konferenz Projektbeirat - Shared screen with speaker view
Detlev Schulz-Hendel, MdL LG
37:57
Herr Althusmann ist nicht zu hören
Eike Lengemann
38:14
Jetzt klappt der Ton
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
39:06
Die Bahn wollte gern die fachlich-methodischen Hinterlegungen zu den Ausführungen dargelegt haben. Schade das VR dazu nicht bereit war. So wird wieder nur übereinander und nicht miteinander geredet.
Eckhard Janßen
40:11
Ich höre Herrn A. und Dr. D. nur sehr "verkratzt".
André Wiese
42:32
Könnten die eingangs benannten unverhältnismäßigen Hürden der Bahn für eine Veranstaltung mit Hrn. Vieregg etwas konkreter benannt werden?
Detlev Schulz-Hendel, MdL LG
46:35
Das macht schon betroffen, dass die Bahn mit ihrer Salamitaktik unbeirrt weiter macht
Christian
47:11
Die von Ihnen dargestellte Graphik behandelt das einzusetzende Fahrzeugmaterial, nicht die Streckenhöchstgeschwindigkeit. Herr Althusmann hat bereits im November erklärt.
Annette Kinzer
47:28
ich höre Herrn Dörsam nicht mehr, mein Problem oder generell?
Christian Popp
47:46
Ihr Problem
Eckhard Janßen
48:41
bei mir hat eine neuwinwahl in das meeting den ton etwas verbessert.
Thomas Chlouba
51:18
Passt.
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
51:24
Gibt es neue Erkenntnisse zu Rothenburg Verden wo ja die Eingabe zur parlamentarischen Befassung fast komplett ohne die Berücksichtigung der Bedingungen der Region erfolgte?
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
01:02:46
Wie sieht das denn mit dem Kosten Nutzen Faktor aus?
Eckhard Janßen
01:03:31
VR ist was?
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
01:03:45
Vieregg Rössler
Eckhard Janßen
01:04:26
Danke, Michael!
Ralf Kümmerwein
01:08:45
Fragen an Herrn Dr. Vieregg: Wurde bei den eigenen Trassenberechnungen die DB Ril 402 unterstellt? Mit welchem Trassenkonstruktionsprogramm werden die fahrdynamischen Berechnungen vorgenommen? Anmerkung: Die DB setzt mind. 42 Sekunden für die Mindesthaltezeit im Regionalverkehr an. 30 Sekunden ist hier ein veralteter Wert.
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
01:09:44
Nach dieser Folie wäre in Deutsch Evern 5 Gleise
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
01:20:13
Also werden bei den Gleisabständen bestehende Vorschriften ignoriert
Christian Popp
01:21:32
Sie sprachen von einem Überwerfungsbauwerk in Stelle. Wo wäre das?
Sarah Schulz
01:24:13
Ja die Charts werden auf der WEbsite des Projektbeirates bereitgestellt sowie vrsl. auch eine Aufzeichnung der Online-Konferenz
Svenja Appuhn
01:24:26
Ok, super, danke!
Jörg Hillmer
01:25:05
Die Brücken in Uelzen sollen in den kommenden Jahren erneuert werden. Passen die dann auch für die neue Trassenführung?
Kurt Wiedenhoff
01:32:43
@ Jörg Hillmer: so viel Weitblick würde ich persl. nicht erwarten. Abgesehen davon wäre das ja gar nicht gewünscht von Seiten der Bahn. (Man könnte ja teilweise Kosten sparen.
Detlev Schulz-Hendel, MdL LG
01:35:31
Vielen Dank Herr Dr. Vierregg, das rückt dann doch nochmal sehr schlüssig einiges ins richtige Licht und macht deutlich, dass die Bahn nach wie vor nicht transparent arbeitet
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
01:37:16
Herr Schulz Hendel: Sie haben aber schon verstanden das VR diverse Richtlinen und Eisenbahngesetzte außer Kraft setzen will und damit das Thema Sicherheit im Bahnverkehr vernachlässigt
Detlev Schulz-Hendel, MdL LG
01:38:52
Herr Hansen, das werden Sie mir sicherlich nochmal detailliert aufschlüsseln bei Gelegenheit
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
01:39:21
Sehr gerne.
Ralf Kümmerwein
01:45:15
Ergänzung zu Vortrag Prof. Hesse bzgl. D-Takt-Planung: Geplant wurde m.E. bisher ausschließlich nach DB Ril 402 ohne Prüfung nach DB Ril 405. Eine Prüfung nach Ril 405 dürfte noch weitere nachträgliche Infra-Maßnahmen ergeben, als bisher für D-Takt unterstellt wurden um den D-Takt robust zu machen.
Christian
01:45:57
Im Bildfahrplan zur VR-Variante 1 ist die Begegnung zweier ICE-Züge zur Minute 15 bei Winsen vorgesehen. Eine Minute später sollen beide jeweils einen Güterzug fliegend überholen. Wie ist das mit drei Gleisen möglich?
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
01:54:51
Herr Hesse, wie sehen Sie die deutliche Erhöhung der Geschwindigkeit ohne die Anpassung de Abstände zwischen den Gleisen und ohne Anpassung der Kurvenradien?
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
02:01:58
Herr Hesse: Ist die Einsparung tatsächlich so groß wenn Sie einen 3,5 Kilometer langen Tunnel unter der Elbe bauen?
Goldbach
02:08:34
Arnim Goldbach (BIOS, Burgdorf-Otze):
Markus Arndt LK Nienburg
02:08:52
Ausbau von Strecken hat erhebliche Belastung von Siedlungen mit Wohngebieten zur Folge. Auch Lärmschutz für diese Bereiche ist klimaschädlich?
Annette Kinzer
02:09:27
sehe ich es richtig, sehr vereinfacht dargelegt, dass Sie Herr Hesse HH Harburg als Ausgangspunkt für die Berechnung des Deutschlandtakt anzusetzen und für den Güterverkehr "nur die Elbquerung" hinzu kommt. Was ist mit den Neubau der von DB geplant ist oder fusst Ihrer Ansatz auf den Bestandsausbau?
Ralf Kümmerwein
02:11:23
Die Richtlinie 402 ist die Fahrplankonstruktionsrichtlinie!!!
Stephan Schröder
02:11:52
RIL 402 sagt etwas über BAUBEDINGTE Fahrplanregelungen und Trassenzuteilungen aus. Ist für die Ausbauplanung irrelevant.
Ralf Kümmerwein
02:12:23
Herr Schröder, Ihre Aussage ist falsch. Bitte informieren Sie sich!
Goldbach
02:16:46
Arnim Goldbach, BIOS, Burgdorf-Otze: Sorry, das war zu schnell abgeschickt (Goldbach): Sehr überzeugend - und von uns auch so schon kommuniziert - die These, dass die Fahrzeitverkürzung in der Nutzenskala viel zu hoch bewertet wird. Das hat Prof. Hesse eindeutig bestätigt. Aber ein Problem bleibt noch: Bei der Diskussion um einige Minuten Fahrzeitveränderung ist doch auch zu berücksichtigen, ob nicht Pufferzeiten zu berücksichtigen sind, um Verspätungen aufzubauen - zumal ja schon wenige Minuten Verspätung reichen, um den Anschluss zu verpassen, wobei die DB ja erst von Verspätung spricht, wenn es mehr als 5 Minuten sind. Wie soll dieses Problem gelöst werden?
Ralf Kümmerwein
02:19:21
Pufferzeiten werden in den Ril 402 und 405 thematisiert und damit sicherlich auch eingearbeitet.
Christian
02:20:58
Frage an Herrn Vieregg: Im Bildfahrplan zur VR-Variante 1 ist die Begegnung zweier ICE-Züge zur Minute 15 bei Winsen vorgesehen. Eine Minute später sollen beide jeweils einen Güterzug fliegend überholen. Wie ist das mit drei Gleisen möglich?
Claudia Grimm Pro-Ausbau
02:30:12
Wie gehen Sie jetzt weiter mit der DB und ihrem Vorgehen im Projekt um?
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
02:30:42
Können Sie doch nochmal näher auf Rothenburg Verden eingehen. Welche Bedingungen sind vom Bund übernommen worden (entgegen der Eingabe der Bahn)
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
02:31:43
Das hat ja auch einen großen Eifluss auf diese Strecken (Gleichbehandlung)
Christian
02:32:58
Laut Ihrem Gutachten wäre die Viergleisigkeit aber doch nur bei einem 15-Minuten-Takt der Regionalbahn notwendig. Ich sehe auch nicht, wie man bei einem Halbstundentakt diese Trassen verändern könnte.
Michael Hansen, Anwohner gegen Ausbau DE21
02:33:10
Können Sie den Beschluss zu Rothenburg Verden ebenfalls veröffentlichen?
Thomas Chlouba
02:33:15
Ein ganz dickes Dankeschön für die informativen Vorträge.
Jörg Hillmer
02:33:39
Vielen Dank für die Informationen!